Musiktherapie

  • Erwachsene
  • Jugendliche
  • Kleinkinder (2 bis 4 Jahre)
  • Schulkinder
  • Senioren
  • Vorschulkinder (4 bis 6 Jahre)

Im kreativen Umgang mit Musik liegt der Raum für neue Entwicklungen und Erfahrungen für jeden Einzelnen.


Durch Ausprobieren, Experimentieren und Improvisieren ist es in der Musiktherapie möglich, die eigene Persönlichkeit zu entfalten und weiter zu entwickeln. Neben dem Improvisieren mit Instrumenten und der Stimme gehören auch das spielerische Gestalten durch Rollenspiele, Bewegung, Körperausdruck und der Umgang mit anderen Materialien wie Farben o. ä. zu den Inhalten der Musiktherapie. Die Beziehung zwischen Kind / Jugendlichem und Therapeut unterstützt und begleitet diesen Prozess.

 

Die Ziele der Musiktherapie sind:
  • Gemeinsames Ausprobieren neuer Verhaltensweisen- und Umgangsmöglichkeiten in Konfliktsituationen
  • Lösen von Spannungen und Druck
  • Verbesserung sozialer Kommunikation und selbstbewussten Handelns
  • Gemeinsames Entdecken von Ressourcen
  • Wachsendes Zutrauen zur eigenen Wahrnehmung und zum Ausdrücken von Stimmungen und Gefühlen
  • Herstellung eines körperlich-seelischen Gleichgewichts
Für Wen?

Musiktherapie ist grundsätzlich für Menschen aller Altersstufen geeignet. Die Musikschule wendet sich jedoch hauptsächlich an Kinder und Jugendliche in verschiedensten Lebenssituationen. Es sind Kinder und Jugendliche angesprochen,die aufgrund körperlicher, seelischer oder familiärer Schwierigkeiten eine besondere Unterstützung benötigen.

Das kann zum Beispiel folgendes sein:

  • Konzentrationschwierigkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen (u. a. AD(H)S)
  • Emotionale oder soziale Auffälligkeiten (z. B. in Krisensituationen)
  • Psychsomatische Beschwerden
  • Krankheitsbewältigung
  • Körperliche oder geistige Behinderungen
ORGANISATORISCHES

Die Musiktherapie wird als Einzel-Musiktherapie oder auch als Gruppen- Musiktherapie in kleinen Gruppen von 2–5 Kindern angeboten. Die ersten 5 Therapieeinheiten gelten als Probezeit, danach ist der Vertrag immer für ein halbes Jahr jeweils bis zum 31. Januar bzw. 31. Juli eines Jahres bindend. Die Therapie findet einmal wöchentlich – mit Ausnahme in den Ferien der allgemeinbildenden Schulen und gesetzlichen Feiertagen – zu einem festgelegten Termin statt.
 
Die Jahresgebühr ist das Äquivalent für 36 Therapieeinheiten, bzw. 18 im halben Jahr. Sollte die tatsächlich erteilte Zahl der Therapien weniger als 36 pro Jahr bzw., 18 pro Halbjahr betragen und ist der Ausfall durch die Musikschule begründet, erfolgt eine Erstattung von zu viel gezahlter Unterrichtsgebühr.
 
Musiktherapie ist ein Zusatzangebot der Musikschule Bremen, für das keine Sozial- und Familienermäßigung gewährt wird.